A revair, Marina Suter

Text und Foto: Regina Hanslmayr

Wäre da nicht Corona, wäre unsere Schulleiterin Marina Suter mit einem tosenden Applaus der Eltern am Schulhof verabschiedet worden. Aber wegen der aussergewöhnlichen Lage überbrachte nur eine kleine Delegation der Elsa (Anne Schmidt Peiry, Olivia Hager und Regina Hanslmayr) am Dienstag, 30. Juni das Abschiedsgeschenk des Elternrates (einen Gutschein für das Thermalbad Samedan) und den Dank und die besten Wünsche für die Zukunft aller Saatlen-Eltern. Marina Suter wird als Schulleiterin und Lehrerin in das Schulhaus la Punt im Engadin wechseln. Da die Schule zweisprachig ist, haben wir die Karte zur Übung schon mal in rätoromanisch verfasst:

Chera Marina Suter,

Nus essans fich trists perche ch’Ella ans abanduna per ir a la Punt. Nus La giavüschains tuot il bun in avenir e bgers bels mumaints in Engadina.

Marina Suter war insgesamt drei Jahre am Schulhaus Saatlen, davon eineinhalb als Schulleiterin. Wie sehr sie unsere Schule in dieser kurzen Zeit geprägt hat, habe ich in einem Abschiedsbrief (siehe pdf) zusammengefasst.

ELSA sagt Adieu (v.l.n.r.): Die scheidende Schulleiterin Marina Suter mit Anne Schmidt Peiry und Olivia Hager vom ELSA-Vorstand.

Kommentar verfassen