Dürfen meine Kinder so reden?

Dale Cruse/Flikr

Es kann Eltern ganz schön schockieren, wenn sie hören, wie sich Kinder und Jugendliche auf dem Pausenhof ausdrücken, wenn sie sich beschimpfen, wenn sie ausflippen oder über die ganze Welt fluchen – vor allem, wenn man einsehen muss, dass das sogar die eigenen Kinder ganz gut können. Das Elternkontaktgremium und die Kreisschulpflege Schwamendingen haben deshalb zu diesem Thema am Dienstag, 8. Mai, im Schulhaus Stettbach eine Veranstaltung organisiert.

Stefan von Wartburg, Elternberater bei „Pro Juventute“, wird darin die entwicklungspsychologischen Hintergründe sowie Merkmale der sogenannten Jugendsprache näher bringen. Anhand von aktuellen Beispielen erhalten die Teilnehmenden praktische Tipps und Anregungen zum Umgang mit Ihren Kindern und Jugendlichen.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 8. Mai, ab 19 Uhr im Mehrzwecksaal des Schulhaus Stettbachs an der Dübendorfstrasse 158 statt. Der Eintritt ist frei, nach dem Referat wird ein Apéro offeriert. Hier geht’s zum Flyer.

Ein Co-Pilot für Kleinsten

Die Schulleitung Saatlen hat uns auf ein spannendes Angebot der  Caritas aufmerksam gemacht, für das diese Hilfsorganisation auch freiwillige Helferinnen und Helfer sucht. Bei dem Angebot bietet die Caritas Eltern von Kindern, die neu in den Kindergarten oder in die Schule eintreten, eine Art Tutor-System an, mit dem sie bei diesem für die ganze Familie wichtigen Schritt unterstützend begleitet werden – das sogenannte Co-Pilot-System. Das Angebot richtet sich vor allem an Eltern mit Migrationshintergrund, die in der Stadt Zürich wohnen. Wer selber als Co-Pilot tätig sein möchte, kann sich mit diesem Talon anmelden. Weitere Informationen finden Sie unter dieser Website.

Matthias Meili

Kommentar verfassen